Couchgarnitur


Couchgarnitur
Couch|gar|ni|tur ['ka̮ut̮ʃ…], die:
aus Couch u. zwei Sesseln bestehende Polstergarnitur.

* * *

Couch|gar|ni|tur, die: aus Couch u. zwei Sesseln bestehende Polstergarnitur.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Couchgarnitur — die Couchgarnitur, en (Oberstufe) Polstergarnitur, die aus einem Sofa und zwei Sesseln besteht Beispiel: Sie hat einen größeren Schrank und eine neue Couchgarnitur für ihre neue Wohnung gekauft …   Extremes Deutsch

  • Couchgarnitur — Couch·gar·ni·tur die; eine Couch und zwei oder drei Sessel, die mit dem gleichen Stoff bezogen sind und zusammengehören ≈ Polstergarnitur …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Couchgarnitur — Couch|gar|ni|tur [ kautʃ...] die; , en <zu ↑Couch> aus meist zwei Sesseln u. einer Couch bestehende Polstersitzgruppe …   Das große Fremdwörterbuch

  • Couchgarnitur — Couch|gar|ni|tur …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Couchtisch — Couch|tisch 〈[ kaʊtʃ ] m. 1〉 niedriger, vor eine Couch zu stellender Tisch * * * Couch|tisch, der: für eine Couchgarnitur oder Sitzgruppe bestimmter niedriger, oft länglicher Tisch. * * * Couch|tisch, der: für eine Couchgarnitur oder Sitzgruppe… …   Universal-Lexikon

  • Burg Odenkirchen — Burg …   Deutsch Wikipedia

  • MS Amadagio — Flußkreuzfahrtschiff MS Amadagio Die MS Amadagio ist ein Flusskreuzfahrtschiff für gehobene Ansprüche. Das Schiff wurde am 15.April 2005 bei der Scheepswerf Grave BV in Grave NL, auf Kiel gelegt und am 10. April 2006 in Amsterdam getauft. Es… …   Deutsch Wikipedia

  • Odenkirchen — Stadt Mönchengladbach Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Sofa — Darstellung eines Sofas im antiken Griechenland im Nordisk familjebok …   Deutsch Wikipedia

  • Amadagio — Flusskreuzfahrtschiff Amadagio Die Amadagio ist ein Flusskreuzfahrtschiff für gehobene Ansprüche. Das Schiff wurde am 15. April 2005 bei der Scheepswerf Grave BV im niederländischen Grave auf Kiel gelegt und am 10. April 2006 in Amsterdam getauft …   Deutsch Wikipedia